· 

Teilzeit in Elternzeit - Der erste Schritt zurück ins Berufsleben

Die Elternzeit ist wie der Begriff schon sagt dazu da, um Zeit als Eltern (Mama oder Papa oder auch beide gleichzeitig) für sein Kind zu haben. Elternzeit bedeutet aber nicht unbedingt, dass man in dieser Zeit komplett aus dem Job aussteigt. Das Konzept "Teilzeit in Elternzeit" ermöglicht es, Kind wie auch Beruf unter einen Hut zu bringen, indem man ein paar Stunden arbeitet, aber dennoch genug Zeit hat, um sich seinem Kind zu widmen.

 

Teilzeit in Elternzeit bringt für dich einige Vorteile mit:

  1. Du bleibst beruflich am Ball.
  2. Die Verbindung zu deinem Arbeitgeber, deinem Chef und den Kollegen bleibt erhalten und du gerätst nicht in Vergessenheit.
  3. Bist du bereits während der Elternzeit in Teilzeit da, geht der Teilzeitantrag nach deiner Elternzeit wahrscheinlich auch ohne Probleme durch.
  4. Du kannst Teilzeit arbeiten, dein Anspruch auf deine Vollzeitstelle bleibt dennoch erst einmal erhalten, ohne dass du jetzt schon eine Entscheidung treffen musst, wie es nach der Elternzeit weiter geht.
  5. Und nicht zu vergessen, es spült nebenbei noch etwas Geld in die Haushaltskasse.

Um Teilzeit in Elternzeit in Anspruch nehmen zu können, müssen ein paar Voraussetzungen gegeben sein.

Unter welchen Voraussetzungen habe ich einen Anspruch auf eine Teilzeitbeschäftigung in Elternzeit?

Du hast Anspruch auf eine Teilzeitbeschäftigung während deiner Elternzeit, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Der Betrieb beschäftigt mehr als 15 Mitarbeiter (ohne Auszubildende).
  • Dein Arbeitsverhältnis besteht schon länger als 6 Monate ohne Unterbrechung.
  • Es sprechen keine dringenden, betrieblichen Gründe dagegen.
  • Du verringerst deine Wochenarbeitszeit für mindestens 2 Monate auf mindestens 15, aber maximal 30 Stunden. Bei einer Wochenarbeitszeit von weniger als 15 Stunden verfällt dein Anspruch auf Teilzeit in Elternzeit. Die Maximal-Grenze von 30 Stunden bezieht sich auf den Monatsdurchschnitt, du darfst also in einem Monat im Durchschnitt nicht mehr als 30 Stunden in der Woche arbeiten.

Ich möchte Teilzeit in Elternzeit arbeiten - Was muss ich tun?

Wenn du während deiner Elternzeit gerne eine Teilzeitbeschäftigung ausüben möchtest, solltest du zunächst mit deinem Arbeitgeber das persönliche Gespräch suchen. Dennoch solltest du die Teilzeittätigkeit auch noch schriftlich beantragen. Schriftlich bedeutet in diesem Fall auf Papier und mit deiner Unterschrift versehen. In dem Antrag musst du angeben, wann du mit der Teilzeittätigkeit beginnen möchtest, in welchem Umfang (also die Anzahl der Stunden pro Woche) und optimalerweise auch die Verteilung der Arbeitszeit (wie sind die Stunden auf die Wochentage aufgeteilt). Hast du mit deinem Arbeitgeber vorher das persönliche Gespräch geführt, tust du dir beim Umfang und Verteilung der Arbeitszeit sehr wahrscheinlich leichter, da du weißt, was möglich ist und was eher nicht. Den Antrag musst du deinem Arbeitgeber rechtzeitig vor Beginn der Arbeitszeitverringerung vorlegen. Die Fristen betragen hierbei  7 Wochen vorher bei einer Elternzeit bis zum 3. Geburtstag des Kindes und 13 Wochen vorher bei einer Elternzeit zwischen dem 3. und dem 8. Geburtstag.

Der Teilzeitantrag wurde abgelehnt - und nun?

Dein Arbeitgeber hat nach Eingang deines Teilzeitantrages 4 Wochen bzw. 8 Wochen (bei einer Elternzeit zwischen dem 3. und 8. Geburtstag) Zeit, um deinen Antrag abzulehnen. Hörst du in dieser Zeit nichts Gegenteiliges, so gilt der Antrag als genehmigt. Wird der Antrag abgelehnt, hast du nun folgende Möglichkeiten:

  1. Du kannst Klage vor dem Arbeitsgericht einreichen und deinen Anspruch durchsetzen. Ob du diesen Schritt allerdings wirklich gehen möchtest, muss gut überlegt sein. Du magst damit am Ende wahrscheinlich deinen Teilzeitanspruch erfolgreich eingeklagt haben, aber es ist doch sehr fraglich, ob es dir unter den gegebenen Umständen noch Spaß macht, dort zu arbeiten. Meist ist die Klage der Anfang vom Ende. Also hast du Möglichkeit 2:
  2. Du nimmst es so hin.
  3. Oder du suchst dir einen anderen Arbeitgeber, bei dem du Teilzeit arbeiten kannst. Denn mit Zustimmung deines Arbeitgebers besteht auch die Möglichkeit bei einem anderen Arbeitgeber Teilzeit während der Elternzeit zu arbeiten.

Noch ein Tipp zum Schluss:

Überlege dir am Besten schon während der Schwangerschaft, ob du während deiner Elternzeit gerne eine Teilzeittätigkeit ausüben möchtest. Ich weiß, das ist nicht immer planbar, aber wenn du generell den Wunsch hast, dann besprich das bereits im Zusammenhang mit deinem Elternzeitantrag mit deinem Arbeitgeber. Kennt er deinen Wunsch, so kann auch er leichter planen und dir vielleicht eher mit deinen Wünschen und Vorstellungen entgegenkommen.